Tetanus, auch als Wundstarrkrampf bekannt, ist eine akute Infektionskrankheit durch den Krankheitserreger Clostridium tetani. An Tetanus können Menschen genauso wie Tiere erkranken. Der Krankheitserreger gelang über offene Wunden, wie zum Beispiel Stich oder Bissverletzungen, in den Körper. Aber auch über kleine, oberflächliche Abschürfungen, kann der Erreger in den Körper eindringen.

Sehr häufig finden sich die Krankheitserreger im Boden und werden durch Tierfäkalien übertragen. Zahlreiche Tetanuserkrankungen gehen auf das Konto rostiger Nägel oder anderen Schnittverletzungen, durch rostiges Metall.

Die Symptome von Tetanus sind Muskelkrämpfe und -starre, die zuerst nur die Kau- und Gesichtsmuskulatur betreffen und sich dann nach und nach auf die Nackenmuskulatur und den gesamten Körper auszubreiten. Dies führt zu Schluck- und Atembeschwerden und zu sehr schmerzhaften Muskelkrämpfen. Die Probleme dieser Krankheit, sind Ersticken, Aspiration und Lungenentzündung oder Frakturen der langen Knochen und Wirbelsäule, verursacht durch Muskelschwäche oder Krämpfen.

Die Inkubationszeit von Tetanus, also die Zeit von der Ansteckung, dem Sichfestsetzten des Krankheitserregers im Körper, bis zum Ausbruch, liegt zwischen 2 Tagen und 2 Wochen, kann unter Umständen aber auch bis zu 3 Monate dauern. Generell lässt sich hier jedoch sagen, je länger die Inkubationszeit, desto milder wird der Krankheitsverlauf sein. Wie schwer die Symptome auftreten ist zusätzlich von der Widerstandskraft des Erkrankten und von der Bakterium produzierten Giftmenge ab.

Etwa 30 – 40 Prozent, der an Tetanus erkrankten Personen sterben, wenn keine intensive ärztliche Behandlung erfolgt.

Bei der Verletzung mit einem rostigen Metallgegenstand sollte die Verletzung schnell gereinigt und totes Gewebe entfernt werden. Eine anschließende Immunisierung, durch eine entsprechende Impfung, sollte unbedingt vorgenommen werden, falls diese nicht bereits besteht. Den besten Schutz vor Tetanus jedoch, bietet eine Impfung, die in den meisten europäischen Ländern routinemäßig, ab dem Säuglingsalter, geimpft wird. Jedoch muss auch eine Tetanusimmunisierung alle 5 -10 Jahre, je nach Alter, aufgefrischt werden. Eine Auffrischung sollte stets in jedem Alter durchgeführt werden.